Home Wer ist BullionVault? Vergleich: ETF vs. BullionVault Disclaimer Registrieren bei BullionVault Goldpreis-Charts vs. verschiedene Währungen English Stand: 12.02.2011
Möchten Sie mir ein Trinkgeld geben? Senden Sie ein paar Bitcoins an meine Bitcoin-Adresse 1Werbe4L5xp1FGXaJingsmeZdzew8XEnn.

Vergleich ETF vs. BullionVault (Gold, Silber)

Gemeinsamkeit beider Konzepte: Kein Bonitätsrisiko des Emittenten. D.h., wenn BullionVault, oder die emittierende Bank des ETFs, oder eine andere Firma isolvent geht, ist das Goldvermögen nicht betroffen. Das ist ein wichtiger Unterschied zu z.B. Indexzertifikaten auf Gold oder ETCs (bei ETCs sollen einige zwar dank bestimmter Sicherungskonstrukte auch sicher bei Insovenzen sein, aber darauf würde ich mich mangels voller Durchschaubarkeit im Zweifelsfall nicht verlassen).

Die folgende Tabelle vergleicht die beiden Gold-Investmentformen nach weiteren Kriterien (gilt genauso auch für Silber, sofern nichts anderes erwähnt):

Thema ETF BullionVault Zusatz-Bemerkung
Erwerb von echtem physikalischen Gold? Nein, sondern Erwerb eines Wertpapiers, das durch Gold gedeckt ist (Sondervermögen) Ja. Formal und juristisch Erwerb von physikalischem Gold.
Wer ist der Goldeigentümer? Der Emittent des ETFs ist der Goldeigentümer; der Anteilskäufer ist Begünstigter einer Schuld, die der Trust ihm gegenüber hat. Die Schuld ist mit dem Gold gedeckt. Der BullionVault-Kunde selbst ist rechtmäßiger Eigentümer des Goldes
Steuerlicher Aspekt (Deutschland) Wie bei Aktien oder anderen Wertpapieren muss bei Verkauf unabhängig von der Haltedauer Abgeltungssteuer auf einen erzielten Kursgewinn bezahlt werden (weil ein ETF ein Wertpapier ist), entsprechend dem persönlichen Grenzsteuersatz Ein realisierter Gewinn ist nach 1 Jahr Haltedauer steuerfrei, da kein Wertpapier sondern physikalischer Besitz (ähnlich wei bei Immobilien nach 10 Jahren Haltedauer) - und diese Regelung kann laut Bundesverfassungsgericht auch durch neue Gesetze nicht rückwirkend geändert werden für Gold, das man heute bereits besitzt. Mehrwertsteuer fällt bei beiden nicht an (BullionVault: auch bei Silber nicht, sofern man es sich nicht ausliefern lässt).
Gold-Auslieferung möglich? Ja, je nach ETF Emittent ist die kleinste Einheit entweder ein 12,4 kg Barren (ca. 400.000 EUR), oder ca. 200.000 CHF Ja, kleinste Einheit ist ein 12,4 kg Barren (ca. 400.000 EUR) Bei physikalischer Auslieferung von Silber muss in Deutschland auch Mehrwertsteuer gezahlt werden, bei Gold jedoch nicht.
Thema ETF BullionVault Zusatz-Bemerkung
Kleinste handelbare Menge ca. 1/10 Unze = ca. 100 EUR 1 g = ca. 32 EUR (Gold) bzw. 0,45 Euro (Silber)
Order-Kommissionen Abhängig vom Online-Broker. Außerdem Spreads zu beachten. 0,8% bis 30.000 EUR/Jahr; 0,4% für die nächsten 30.000 EUR; 0,1% für die nächsten 540.000 EUR; dann 0,02% gilt für Gold und Silber
Echtzeit Kurse? normalerweise 20 min verzögert Ja
Handelszeiten Börsenöffnungszeiten 7 Tage / 24 h
Spread ca. 0,15% 0,0% im Durchschnitt, weil Teilnehmer untereinander handeln
Lager-/Managementgebühr 0,3% bis 0,4%, keine Mindesstgebühr 0,12% p.a., aber min. 4 USD pro Monat. Versicherung inkl.
(Silber: 0,48% p.a., aber min. 8 USD/Monat)
Gold: Bei mehr als 12-15.000 USD ist BullionVault günstiger
Thema ETF BullionVault Zusatz-Bemerkung
Versicherung des Golds im Tresor/beim Transport Nicht klar/uneinheitlich - offenbar nicht garantiert, nicht vollständig. Verlust/Diebstahl könnte dann Wertminderung der ETF-Anteile bewirken. Ja.
Legaler Gesetzesraum - Flexibilität bei veränderten Rahmenbedingen bzgl. Goldinvestments/Goldeigentum Investor ist betroffen, wenn sich Gesetzeslage am Ort des Goldes (meist London) oder am Ort des ETF Emittenten nachteilig ändert. Es gibt aber auch ETFs in der Schweiz mit dem Gold ausschließlich im eigenen Tresor (ETFs von Credit Suisse?). Keine Möglichkeit der Umschichtung in anderen Gesetzesraum. Vom Kunden wählbar zwischen 3 Standorten (Gold: Zürich/London/New York, Silber: Momentan nur London). Kann schnell umschichten, wenn sich gesetzliche Rahmenbedingungen am Ort eines Tresors ändern.
Eigentumsbeweis Goldbarrenliste wird regelmäßig von den ETFs selbst generiert und veröffentlicht. Tägliche Veröffentlichung der Goldbarren-Liste von BullionVault duch Via Mat, und der Nickname-Listen mit deren Konten durch BullionVault. Unabhängige Prüfer prüfen das.
Wem muss ich vertrauen? - Dem ETF-Emittenten, dass er das hinterlegte Gold im entsprechenden Umfang wirklich besitzt und dass es sicher gelagert/gut verscihert ist...
- Dem Gesetztesgeber im Land des ETFs und des Tresors, dass Gesetzte nicht nachteilig zum Privatinvestor verändert werden.
- BullionVault, dass sie meine Bareinzahlungen (vor dem Goldkauf) nicht veruntreuen.
- Dem Gesetztesgeber im Land des Tresors, dass Gesetzte nicht nachteilig zum Privatinvestor verändert werden (ggf. kann ich per Online-Order das Gold einfach in anderen Tresor umschichten).
Komplizierte Verpflechtungen des Konstrukts "ETF" lassen es mich kritisch betrachten, vergleiche z.B. das Video hier (englisch).
Thema ETF BullionVault Zusatz-Bemerkung